Lasst uns weniger Musik schaffen, aber dafür bessere!

Hommage à Klaus Huber

Am 2. Oktober 2017 verstarb der international anerkannte Komponist Klaus Huber im Alter von 92 Jahren. Er war Vorbild und Wegweiser für eine bedeutende Generation an Musikern und Tonsetzern. An den Musikakademien in Basel und Freiburg i.B. sowie an unzähligen Meisterkursen weltweit inspirierte er etliche Musikschaffende. Das Ensemble TaG würdigt den Berner Komponisten in einem Konzert mit eigenen Werken sowie mit Kompositionen von vier seiner prominentesten Schüler.
Werke
Klaus Huber
1924-2017

Fragmente aus Frühling

1987
für Mezzosopran, Viola und Klavier
Toshio Hosokawa
*1955

A Song from far away

2001
für Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello und Schlagzeug
Klaus Huber

Sechs Miniaturen

1963
für Klarinette, Violine und Violoncello
Michael Jarrell
*1958

Eco

1986
für Sopran und Klavier
Wolfgang Rihm
*1952

Drei Vorspiele zu einer Insel

2003
für Flöte, Violine und Schlagzeug
Klaus Huber

Beati Pauperes I

1979
für Flöte, Viola, Klavier und kleines Schlagzeug
Younghi Pagh-Paan
*1945

Wundgewandert

2015
für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
Klaus Huber

Auf die ruhige Nacht-Zeit

1958
für Sopran, Flöte, Viola und Violoncello
Infos
15.9.19 11:00
Schweiz
Theater am Gleis
Winterthur
Ticket jetzt Kaufen

Abendkasse

45 Minuten vor Konzertbeginn

Kartenpreise

Fr. 30.–
Normaltarif
Fr. 20.–
TaG-Mitglieder, BesucherInnen mit AHV-Ausweis
Fr. 10.–
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, für SchülerInnen, Auszubildende
und Studierende bis 30 Jahre mit
Legi-Ausweis, Kulturlegi
Musiker